Sie sind hier: Startseite » Grundidee

Grundidee

Die Schweiz hat eine sehr schöne eigene volkstümliche Blasmusik-Literatur. Leider werden die einheimischen alten Kompositionen fast nie mehr gespielt und können so vom Publikum auch nicht mehr genossen werden. Es gibt nur wenige Formationen, die unser Bläser-Kulturgut regelmässig vortragen. Zahlreiche wunderschöne traditionelle Schweizer Blasmusiktitel verstauben in den Schubladen. Das OK Schweizerisches Buremusigträffe hat darum dieses neue Podium für unsere traditionelle Buremusig geschaffen, um so alte Schweizer Kompositionen wieder zum Erklingen zu bringen. Hier soll es echte Volksblasmusik ohne Strom und Verstärker geben! Initiant dieses neuen Schweizerischen Buremusigträffe ist der bekannte Folkloreexperte Martin Sebastian.
Klarstellung: Das OK hat nichts gegen böhmische, mährische, egerländische, amerikanische oder andere Blasmusikstile, sondern findet ganz einfach, dass es Zeit dafür ist, auch unsere eigenen Buremusig-Kompositionen zu präsentieren.

Auftreten werden alle Arten von Formationen, von den Stegreifgruppen und den Bläserkorps, übers Quartett mit Akkordeon oder Geige bis hin zu Buremusigen und Blaskapellen. Einzige Voraussetzung ist: Sie spielen in Vergessenheit geratene schweizerische Blasmusiktitel ganz nach dem Motto «Wir spielen aus Spass an der Freude». Gefragt ist ein Repertoire von mindestens 20 bis 30 Minuten. Je nach Möglichkeiten und Konzertprogramm sind pro Gruppe auch mehrere Konzertblöcke denkbar. Umrahmt wird das gemütliche Treffen im historischen Dorfzentrum von Schwellbrunn mit urchigem Speis und Trank.

Basisprogramm
09.30 bis 10.45 Uhr: Festgottesdienst mit Buremusig
10.00 bis 17.00 Uhr: Gemütlicher Festbetrieb mitten im Dorf mit Buremusig nonstop im Halbstundentakt auf vier Freiluftbühnen: "Kurpärkli", "Harmonie" und "Gemeindeplatz" sowie "Rösslibrunnen". Das Festprogramm findet bei jeder Witterung im Dorfzentrum statt.

"Offene Bühne": Während auf den drei Hauptbühnen "Kurpärkli", "Harmonie" und "Gemeindeplatz" nach einem fixen Programm gespielt wird, sind auf der "Offenen Bühne" beim Rösslibrunnen nur wenige musikalische Fixpunkte festgelegt. Hier können Einzelinterpreten und Gruppen spontan auftreten, d. h. Überraschungen, Besonderes, Typisches und Witziges sind erwünscht. Einzige Vorgabe ist: Es muss typisch schweizerisch klingen. Einfach vorbeikommen, sich beim Bühnenchef für einen Konzerttermin melden und auftreten!