Sie sind hier: Startseite » Formationen

Formationen

Diese Formationen werden am Sonntag, 26. August 2018, in Schwellbrunn mit volkstümlichen schweizerischen Buremusig-Kompositionen auftreten:

- Bandella La Castellana Bellinzona, TI
- Schänner Blech-Füfermusig, SG
- Buremusig Ej'Ecochyoeü de Ninda, Haute-Nendaz VS
- Lützelsee-Musikanten, ZH
- Höcklisteiner Musikanten Jona, SG
- Edi's Blasmusikanten aus dem Säuliamt, ZH
- Rotbach Musikanten, Huttwil BE
- Die Fritzikanten, Urnäsch AR
- Blaskapelle Goldküste, ZH
- Limpachtaler Blasmusikanten, BE
- Rheininsler-Musikanten, SG
- Stegräfmusig Appezöll, AI
- Kieswerkmusikanten Mühlrüti,
SG
- D'urchigo Burgini, Saas-Grund VS
- Altstätter Hofkapelle,
SG
- Bergmusik Kulmerau, Triengen LU

"Offene Bühne"mit typisch Schweizerischem:
Während auf den drei Hauptbühnen "Kurpärkli", "Harmonie" und "Gemeindeplatz" nach einem fixen Programm gespielt wird, sind auf der "Offenen Bühne" beim "Rösslibrunnen" nur wenige musikalische Fixpunkte festgelegt. Hier können Einzelinterpreten und Gruppen spontan auftreten, d. h. Überraschungen, Besonderes, Typisches und Witziges sind erwünscht. Einzige Vorgabe ist: Es muss typisch schweizerisch klingen. Einfach am 26.8. vorbeikommen, sich beim Bühnenchef für einen Konzerttermin melden und auftreten!
Es wird nur einige wenige Fixzeiten geben, dazwischen ist die Bühne "offen". Für Detailangaben siehe unter Programm.
Diese Formationen werden einen programmlichen Fixpunkt auf der "Offenen Bühne" bilden:
- Buremusig MG Schwellbrunn
- Gemischter Chor Ifang Herisau unter der Leitung von Käthi Frischknecht interpretiert das alte, bekannte Lied "Schwellbronn" von Fred Kaufmann
- "Dä Nötzli mit dä Chlötzli", Show mit dem aus dem Fernsehen bekannten Chlefeli-Meister Julius Nötzli. Und grosser Auftritt von Schwellbrunner Schülern dank des speziellen Chlefeli-Buremusig-Workshops in der Schule Schwellbrunn.
- Uraufführung "Am Buremusigträffe z'Schwellbrunn" im Gesamtchor unter der Leitung des Komponisten René Sollberger (vor der "Harmonie")

Bandella La Castellana Bellinzona, TI

Diese Bandella gehört zu den besten und zu den bekanntesten Tessiner Formationen. Sie unterstützt musikalisch häufig den Kanton Tessin bei seinen repräsentativen Auftritten im In- und Ausland und begleitet zudem den kantonalen Trachtenverein. Das Spielen von Tessiner Volksmusik ist für die Musikanten eine grosse Herzensangelegenheit. Die Bandella La Castellana Bellinzona wurde 1955 von einer Gruppe von Volksmusikfreunden gegründet. Aktuell gehören 10 Musikanten zur Bandella. Die Besetzung kann aus Trompeten, Klarinetten, Posaunen, Tenorhorn, Bass-Tuba, Es-Horn, Handharmonika und Banjo bestehen. www.lacastellana.ch

Schänner Blech-Füfermusig, SG

Blechtanzmusik war vor gut 100 Jahren die Musik erster Wahl in der Region des oberen Zürich- und Walensees. Die Ländlermusik Fuchs aus Schänis war gar so bekannt, dass sie im Juli 1914 in Zürich für die Plattenfirma Odeon zahlreiche Titel einspielen durfte. Das originale Schäniser Repertoire besteht aus Ländler, Walzer, Schottisch, Mazurka, Polka, Marsch sowie Ländler-Fox. Die neue Schänner Blech-Füfermusig greift die Tradition der Repertoireintegration von aktueller Musik auf und mischt so alte Nummern mit Einflüssen aus der Populärmusik. Die fünf Musiker David Jud (Klarinette), Lorenz Stöckli (Trompete), Fabian Jud (Flügelhorn), Jérôme Müller (Tenorhorn) und Tobias Zwyer (Bass) sind allesamt professionelle Klassikmusiker. www.blech5er.ch

Buremusig Ej'Ecochyoeü de Ninda, Haute-Nendaz VS

Die Brauchtumsgruppe mit Buremusig Ej’Ecochyoeü de Ninda wurde 1984 gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt die Bräuche und Traditionen der Region Nendaz zu erhalten und zu pflegen. Die ganze Gruppe besteht aus insgesamt 50 Personen, davon mehrere Tanzpaare und eine Kapelle, welche aus 8 Musikerinnen und Musikern besteht. Das Repertoire beinhaltet ausschliesslich alte Walliser Originalmusik, ergänzt mit einigen traditionellen Schweizer Titeln. 2004 und 2007 veröffentlichten sie je eine Musik-CD mit typischer Musik aus Nendaz. www.ecochyoeu.ch

Lützelsee-Musikanten ZH

Die Formation unter der Leitung von Werner Züger kommt aus Hombrechtikon ZH. Das musikalische Programm besteht hauptsächlich aus Märschen, Polkas und Walzern. Der Lützelsee ist ein bekanntes Naherholungs- und Naturschutzgebiet mit passender Badi und Beizli in Hombrechtikon. www.musikagenda.ch/luetzelsee-musikanten

Höcklisteiner Musikanten Jona, SG

Diese volkstümliche Musikformation besteht bereits seit über vierzig Jahren. Ihr Name stammt vom idyllisch über dem Zürichsee gelegenen Rebgut Höcklistei in Jona. Bereits als Jungbläser in der Feldmusik Jona gründeten sie diese Kleinformation. Sie spielen traditionelle Schweizer Volksmusik und Eigenkompositionen ihres Akkordeonisten Christian Dürr. Das kann eine lüpfige Polka, ein runder Walzer oder eine gehüpfte Mazurka sein, gerne auch für Trachtentanzgruppen.

Edi's Blasmusikanten aus dem Säuliamt, ZH

Diese lustige Kapelle wurde 2000 vom Kaminfeger und Affolter Dorforiginal Edi Messerli gegründet. Edi's Blasmusikanten pflegen ein breites und unterhaltsames Repertoire, womit sie sich rasch erfolgreich etabliert haben. Das Säuliamt umfasst die Ortschaft rund um Affoltern am Albis. www.edis-blasmusikanten.ch

Rotbach Musikanten, Huttwil BE

Seit Februar 2017 proben die Musikanten aus der Region Huttwil im Schulhaus Oeschenbach. Im Mai 2017 taufte sich diese neue Formation auf Rotbach Musikanten. Unter der musikalischen Leitung von Alfred Hänni hat sich die Formation zum Ziel gesetzt, Alt und Jung mit guter Musik zu erfreuen. Gespielt werden viele Titel von Schweizer Komponisten, gepaart mit Egerländer Musik und zahlreichen Evergreens. www.rotbachmusikanten.ch

Die Fritzikanten, Urnäsch AR

Diese volkstümliche Kleinformation wurde 2016 in Urnäsch AR gegründet. Ihr Name ist eine Kreation aus Fritz Alder (Leiter) und Musikanten. Das Repertoire der Fritzikanten umfasst Märsche, Polkas und Walzer von Schweizer Komponisten, aber auch böhmische und andere bekannte Melodien sind dabei. Ihr Motto ist: "Freude an der Blasmusik."

Blaskapelle Goldküste, ZH

Bereits seit über 40 Jahren besteht diese volkstümliche Blaskapelle aus der Region der bekannten Zürcher Goldküste. Seit der Gründung sorgt Werner Guidi für einen dynamischen Auftritt. Das Repertoire der Blaskapelle Goldküste ist gross, und genau das macht die Stärke der Formation aus. Seit jeher pflegen sie die traditionelle schweizerische Literatur. www.blaskapelle-goldkueste.ch

Limpachtaler Blasmusikanten, BE

Diese volkstümliche Formation wurde 1986 von Robert Fürst-Minger gegründet. Die Musikanten kommen aus dem bernisch-solothurnischen Grenzgebiet, also aus dem Berner Seeland, dem Bucheggberg und der Region Bern Nord. Die Limpachtaler Blasmusikanten werden in Schwellbrunn Kompositionen aus ihrer Heimatregion spielen.

Rheininsler-Musikanten, SG

Die Rheininsler-Musikanten aus Diepoldsau SG sind eine kleine Blasmusikformation im Stil der Inntaler Bauernkapellen. Die Märsche, Polkas, Walzer und Ländler stammen aus der Feder von Gottlieb Weissbacher, dem Gründer der Fidelen Inntaler, oder sind Eigenkompositionen der Rheininsler-Musikanten. Die Rheininsler haben eine lange Tradition im Musikverein Diepoldsau-Schmitter. Die jetzige Kleinformation besteht seit Ende der 1980er-Jahre.

Stegräfmusig Appezöll, AI

Die Stegräfmusig Appezöll spielt ausschliesslich überlieferte Appenzeller Stegräftitel – ohne Noten. Die Mitglieder entstammen ursprünglich der Musikgesellschaft Harmonie Appenzell. Der erste Melodieführer war der legendäre Johann Manser, der in den Achtzigerjahren von Franz Wetter und etwas später von Rolf Sutter abgelöst wurde. www.stegräfmusig-appenzell.ch

Kieswerkmusikanten Mühlrüti, SG

Ein langjährige Werkführer gründete zu seiner Pensionierung diese besondere Formation. Mit ihren gehörfälligen Melodien erfreut Michael Hollenstein mit seinen Kieswerkmusikanten Mühlrüti stets Jung und Alt. Ihr Repertoire beinhaltet vorwiegend Märsche, Polkas und Walzer von Schweizer Komponisten. Das Motto der "Kieswerkler" ist: Traditionen leben und gleichzeitig Neuem die Möglichkeit geben Tradition zu werden!

D'urchigo Burgini, Saas-Grund VS

D'urchigo Burgini bestehen aus den Brüdern Karl und Kilian sowie den Söhnen Alban, Fredy und Urs. Der Name stammt einerseits vom Musikstil und andererseits vom Nachnamen Burgener. Das Repertoire besteht aus Original überlieferter urchiger Saaser Musik, Walliser Volksliedern und traditionellen Eigenkompositionen.

Altstätter Hofkapelle, SG

Diese Formation wurde 1997 von Musikanten ausschliesslich aus Altstätten SG gegründet. Aktuell spielen Aktive aus dem Ober- und Unterrheintal mit. Das erklärte Ziel ist geblieben: Die Zuhörer mit einem Blasmusikkonzert der besonderen Klasse zu unterhalten! Mit ihren wunderschönen, traditionellen Melodien, schwungvollen Rhythmen und Solovorträgen gelingt es ihnen immer das Publikum zu begeistern. Ihr Ziel im 2018 ist es, auch die Gäste im "schönsten Dorf der Schweiz" zu beeindrucken.

Bergmusik Kulmerau, Triengen LU

Kulmerau, ein Dorfteil der Luzerner Gemeinde Triengen, liegt auf einer Anhöhe und grenzt an den Kanton Aargau. Die Bergmusik Kulmerau setzt sich aus Musikantinnen und Musikanten beider Kantone zusammen. Ein breitgefächertes Repertoire umfasst Märsche, Walzer und natürlich Polkas in verschiedenen Stilrichtungen. Auch ein modernes Stück darf nicht fehlen. Die 18 Aktivmitglieder treffen sich von März bis Oktober zu den Proben und spielen zum Jahreskonzert und verschiedenen Anlässen auf.